Geh mir mal auf den Nerv

Eines der größten Probleme von PatientInnen mit ME/CFS ist das, aus der Balance geratene, autonome (vegetative) Nervensystem. Dauernd wird der Sympathikus zu Höchstleistung angetrieben, wir sind im Dauerstressmodus und der Parasympathikus, der für Ruhe und Ordnung in Körper und Geist sorgt, gerät völlig ins Hintertreffen.

Dass führt zum Beispiel dazu, dass wir, trotzdem wir unheimlich müde sind, nachts ganz schlecht schlafen oder wir Herzrasen bekommen, unsere Verdauung völlig aus dem Ruder läuft, stark schwitzen oder frieren und und und…

Der Vagusnerv ist einer unserer größten Gehirnnerven. Und dieser Nerv aktiviert unser parasympathisches Nervensystem. Und den Vagusnerv wiederum können wir selbst stimulieren.

  • Und so mache ich jetzt täglich Atemübungen
  • dusche fast jeden Morgen eiskalt
  • meditiere
  • singe
  • achte auf meine Ernährung
  • faste Intervall 16:8
  • und versuche mich jeden Tag ein klein wenig in der frischen Luft aufzuhalten

Nicht immer komme ich wirklich zur Ruhe, spüre dann förmlich wie das Blut durch meine Adern rauscht, mein Herz anfängt zu rasen, ich mich im Sinne unserer Vorfahren also auf die 🦣 Jagd vorbereite, und doch kann ich mittlerweile auch ab und zu wieder einmal völlig ruhige Momente genießen.

Lass trübes Wasser einfach zur Ruhe kommen, dann wird es von alleine klar.

Laotse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: