Hin und weg

Was machst du, wenn dir alles zuviel ist und du keine Energie für irgendetwas hast? Ich weiß nicht was du tust, ich versinke dann oft in ein Hörbuch. Letztens hat mich Christo Foerster mitgenommen auf seinem Weg ins Abenteuerland von der Zugspitze nach Sylt. Ich konnte das Gefühl der Freiheit und der fast grenzenlosen Natur förmlich spüren, von der Christo dort erzählt.

Und weil mich die Herausforderung von ihm, nur in der Hängematte zu schlafen irgendwie angefixt hat, war der Bestellbutton für solch ein knallrotes hauchfeines Stück Stoff schnell gedrückt.

Doch etwas überrumpelt von meinem, mal wieder völlig überdrehtem, Geist hab ich dann erstmal klein auf der Terrasse angefangen um mal Probe zu liegen. Fühlte sich gut an mit dem Blick in den Himmel und dem beruhigenden Schaukeln. Und ich hab dann doch ‘nen Deal mit meinem hyperaktivem Geist gemacht: „Für mich reicht grad auch ‘ne Stunde tagsüber in der Hängematte liegen völlig aus.“

Und gestern ging es dann in den Wald damit. 15 Minuten Fußmarsch in den Tobel, der durch eine Sperrung eh grad menschenleer ist, das pack‘ ich, hab ich mir gesagt.

Und so habe auch ich mein erstes klitzekleines Mikroabenteuer (nennt man jetzt so) schaukelnd zwischen zwei Bäumen erlebt. Und ganz ehrlich? Ich war hin und weg davon.

Wer denkt, Abenteuer seien gefährlich, der sollte es mal mit Routine versuchen: die ist tödlich.

Paulo Coehlo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: